Microsoft organisiert sich um

Silverberg ist wieder da

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) will sich neu strukturieren: Vier Abteilungen soll es künftig nur mehr geben – die „Consumer Group“, die Abteilungen „Corporations“, „Software Developers“ sowie „Home-office Workers and Telecommuters“. Das bestätigte Unternehmenssprecherin Marianne Allison gegenüber ZDNet.

Als Chef der Abteilung Consumer Group wolle man den ehemaligen Entwicklungschef für Windows 95 und den Internet Explorer, Brad Silverberg, 44, verpflichten. Der Manager gilt auch als Drahtzieher der strategischen Entscheidungen von Microsoft, die nun im gegenwärtig laufenden Kartellrechtsprozeß gegen das Unternehmen verhandelt werden.

Ziel der Restrukturierung sei die Neuausrichtung des Softwarekonzerns entsprechend der Wünsche der Kunden. Triebfeder der Neuorganisation soll die rechte Hand von Bill Gates, Steve Ballmer, sein. „Ballmer ließ den Kartellrechtsprozeß Revue passieren und erkannte, daß sich das Unternehmen von den Wünschen der Anwender abgekoppelt hat. Es ist an der Technik, nicht am Kunden ausgerichtet“, kommentierte der Analyst des Beratungshauses Giga Information Group, Rob Enderle, die Bemühungen.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft organisiert sich um

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *