Dessous-Show verstopft Internet

Millionen wollten Models in Unterwäsche im Netz verfolgen

Sex streams: Eine Dessous-Modenschau des Unternehmens Victoria`s Secret (www.victoriassecret.com) hat das Internet verstopft. Eine Stunde nach Beginn der Realvideo-Übertragung der fast nackten Models hatten sich schon eine Million Zuschauer eingeloggt. Die Firma hatte in Amerika mit einer riesigen Werbekampagne für die Internet-Show geworben, unter anderem mit einem TV-Spot während der Football-Meisterschaft Superbowl und Anzeigen in der „New York Times“.
Insgesamt schafften es rund zwei Millionen Internet-Nutzer, sich die 17minütige Show im Netz anzusehen. In den USA heißt es, die Online-Show sei das „größte Internet-Ereignis der Geschichte“ gewesen, für das sich mehr Menschen einzuloggen versuchten, als je zuvor. Auch RealNetworks, dessen RealMedia-Technologie für die Übertragung benutzt wurde, sprach von einem neuen Rekord.
Auf dem Laufsteg waren die Models Tyra Banks, Laetitia Casta, Heidi Klum und Stefanie Seymour zu sehen. Die Show wurde auch auf einen Bildschirm am New Yorker Times Square übertragen. Das Unternehmen wollte mit dem Ereignis gleichzeitig seinen Börsengang feiern.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dessous-Show verstopft Internet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *