Intel inside Barbie

Mattel und Intel bringen erste gemeinsame Spielzeuge auf den Markt

Seit einem Jahr besteht eine Partnerschaft zwischen dem Chiphersteller Intel und dem Spielzeugkonzern Mattel. Nun stellen sie die ersten Resultate ihrer Zusammenarbeit vor: Ein Elektronenmikroskop namens „Intel Play X3 Microscope“ und eine Video-Kamera mit der Bezeichnung „Intel Play Me2Cam“.
Beide Spielzeuge funktionieren nur in Verbindung mit einem PC. Sie sollen erstmals auf der Spielwarenmesse American International Toy Fair nächste Woche in New York vorgestellt werden. Auf den Markt kommen die ersten beiden Produkte der „Intel Play Line“ für jeweils 99 Dollar im Herbst dieses Jahres – also noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft.
Das Spieleteam der beiden Marktführer besteht aus jeweils sechs Entwicklern beider Unternehmen und ist in Portland im US-Bundesstaat Oregon angesiedelt.
Mattel ist mit seinen Produkten Matchbox, Barbie oder auch Fisherprice weltweit die Nummer Eins im Spielwarengeschäft.
Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel inside Barbie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *