EuroCAUCE will Euro-Spam eindämmen

EU-Organisation ist Gegenstück zur US-CAUCE / Chef lebt in Deutschland

Die führende Anti-Spam-Vereinigung der USA, die Coalition Against Unsolicited Commercial Email (CAUCE) (www.cauce.org), hat ein europäisches Pendant inthronisiert: Die European Coalition Against Unsolicited Commercial Email (EuroCAUCE) (www.euro.cauce.org). Der Chef George Mills der neuen Organisation lebt in Erlangen bei Nürnberg.

Mills arbeitet bei Siemens als Medizintechniker und betreut „nebenbei“ EuroCAUCE. Er erklärte ZDNet: „Ich habe nichts gegen Werbe-E-Mails… solange sie verlangt worden sind. Aber gerade Geschäftsleute verbringen Stunden damit, unverlangten Müll auszusortieren. Das kostet neben der Zeit auch noch Geld für die damit verbrauchte Online-Zeit.“

Eine europäische CAUCE sei notwendig, um gezielt auf die EU-Kommission einwirken zu können. „Allerdings stehen wir noch ganz am Anfang“. Derzeit brauche man noch die Unterstützung vom Chef von CAUCE, John Mozena. „Wer uns helfen möchte, sollte sich am besten zunächst mit einer Protest-E-Mail an die deutschen Wirtschaftsbehörden oder die EU-Kommission wenden. Aber bitte nicht spammen“, sagte Mills.

Kontakt: George Mills, Tel.: 09131/440795

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EuroCAUCE will Euro-Spam eindämmen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *