Microsoft hat ActiveX-Patentrechtsklage am Hals

Eolas Technologies macht Patentanspruch geltend

Als wäre der Kartellrechtsprozeß nicht schon genug – nun hat der Softwarekonzern Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) auch noch eine Patentrechtsklage am Hals. Die Internet-Softwarefirma Eolas Technologies aus Chicago erhebt Anspruch auf die Technologie ActiveX, die Microsoft beim Betriebssystem Windows 95/98 und dem Browser Internet Explorer einsetzt.

Eolas behauptet, ein Patent auf die Technik zu besitzen, und hat Klage beim Bezirksgericht des Northern District of Illinois, Eastern Division, eingereicht. Die Firma hat nach eigenen Angaben am 17. November 1998 das Patent mit der Nummer 5838906 erhalten. Darin wird festgeschrieben, wie Nutzer mittels eines Browser-Plug-ins multimediale Daten empfangen und abspielen können.

Eolas-Chef Michael Doyle wollte nicht ausschließen, daß auch Netscape und Sun mit Klagen konfrontiert werden, da sie ganz ähnliche Plug-in-Techniken verwenden.

Seinen Angaben zufolge hat Eolas 1994 im Auftrag von Medizinern nach Wegen gesucht, dreidimensionale Ansichten billig und schnell übers Netz zu versenden. Die dafür entwickelte Technik sei ohne großes Aufheben von Microsoft und anderen übernommen worden.

Sprecher von Microsoft wollten keine Stellungnahme zu den Vorwürfen abgeben, da sie die Klage noch nicht eingesehen hätten.

Kontakt: Eolas, Tel.: 001-312-3378740; Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft hat ActiveX-Patentrechtsklage am Hals

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *