„Spiegel“: Telekom vor Zusammenarbeit mit Kirch-Gruppe

Soll für Kabelnetz und T-Online Multimedia-Inhalte liefern

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) steht im Multimedia-Geschäft vor einer Zusammenarbeit mit der Münchner Kirch-Gruppe. Nach Informationen des Magazins „Der Spiegel“ soll Kirch mit Filmen, Serien, Musikprogrammen und Informationssendungen das Kabelnetz und das Online-Angebot der Telekom aufwerten.
In den Verhandlungen zwischen Telekom-Vorstand Gerd Tenzer und Leo Kirch gehe es um eigene Spielfilmpakete sowie um eine Kooperation bei Kanälen der Hollywood-Studios, die Kirch den Amerikanern zugesichert hat. So soll bald mit einem Filmkanal von Universal Pictures zusammengearbeitet werden.
Die Telekom setze bei ihren neuen Plänen auf eine Weiterentwicklung des Kirch-Fernsehdecoders „d-Box“, der es schon bald ermöglichen soll, auch Internetangebote über den TV-Bildschirm zu empfangen. Deshalb wolle sich die Telekom, so der „Spiegel“, nun an der Forschungsfirma Beta Research der Kirch-Gruppe beteiligen.
Für T-Online sollen Kirch und der Axel Springer Verlag als Content-Anbieter gegen AOL auftreten. Eine interne Studie der Telekom habe laut „Spiegel“ ergeben, daß Bertelsmann „der Gegner Nummer eins“ für das Unternehmen sei.
Ob die Inhalte über Kabel- oder Telefonnetz übertragen werden sollen, wollten Sprecher der Deutschen Telekom nicht mitteilen.
Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0228/1810

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu „Spiegel“: Telekom vor Zusammenarbeit mit Kirch-Gruppe

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *