FCC unterstützt Kabelpläne von AOL nicht

Recht auf Fernsehkabel? / AOL wollte Zugang zu TCI-Kabel

Beamte der US-Behörde Federal Communications Commission (FCC) werden in einem heute stattfindenden Meeting nicht die Pläne des weltgrößten Online-Dienstes America Online (AOL, Börse Frankfurt: AOL) unterstützen, der Zugang zu den Fernsehkabelnetzen großer Anbieter verlangt hatte. Das teilten zwei Angestellte der Behörde vorab mit.
America Online hatte die FCC Anfang Oktober vergangenen Jahres aufgefordert, den Kabelbetreiber Tele-Communications Inc. (TCI) beziehungsweise dessen neuen Besitzer, den Telefonkonzern AT&T, zu zwingen, sein Kabelnetz für alle Internet-Zugangsanbieter zu öffnen.
Bürgerrechtsgruppen wie das Media Access Project aus Washington hatten sich hinter die Forderung von AOL gestellt: Es gäbe ein „öffentliches Interesse“ daran, daß ein Kabelmonopol von AT&T verhindert werde.
Kontakt: AOL-Hotline Deutschland, Tel.: 01805/313164

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu FCC unterstützt Kabelpläne von AOL nicht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *