Offiziell: Compaq gliedert Altavista aus

Online-Tochterunternehmen entsteht / Kooperation mit Microsoft vereinbart

Compaq Computer gab die Auslagerung seiner Suchmaschine Altavista bekannt. Das neu entstehende Tochterunternehmen „Altavista Company“ soll nach geglückter Neuausrichtung auch an der Börse notiert werden.

Marktbeobachter gehen davon aus, daß in das neue Unternehmen auch das erst vor zwei Wochen übernommene E-Commerce-Unternehmen Shopping.com integriert werden soll. Folgerichtig kommentierte Compaq-Chef Eckhard Pfeiffer: „Durch die Gründung eines eigenständigen Unternehmens kann Altavista besser als bisher die Internet-Aktivitäten Suchdienst, E-Commerce, Kommunikation und Gemeinschaft abdecken.“

Microsoft teilte seinerseits mit, MSN (Microsoft Network) werde die eigenen Hotmail-Kommunikations-Techniken an das neue Unternehmen lizensieren. Später und – vermutlich – unabhängig davon gab MSN zudem bekannt, sich von der Inktomi-Suchmaschine trennen zu wollen.

Kontakt: Compaq, Tel. 089/99330

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Offiziell: Compaq gliedert Altavista aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *