NDR: ISDN-Neukunden müssen warten

Engpaß wegen fehlender Adapter

Nach einem Bericht der „Welle Nord“ des Norddeutschen Rundfunks (NDR), müssen ISDN-Neukunden bis zu drei Monate auf ihren Anschluß warten, da es bei der Produktion der Adapter (NTBA), die zwischen Leitung und Endgeräten geschaltet werden, einen Engpaß gibt. Das habe ein Sprecher der Telekom (Börse Frankfurt: DTE) in Schleswig-Holstein bestätigt.
Betroffen seien alle Telekom-Kunden, die seit dem 19. Januar einen Antrag auf einen ISDN-Anschluß gestellt haben. Alle Anträge kämen auf eine Warteliste, die erst nach der Beseitigung des Engpasses abgearbeitet werden würde.
Telekom-Sprecher in Bonn korrigierten den Bericht des Hörfunksenders: Die Wartezeiten würden lediglich zwei bis drei Wochen betragen und seien durch die hohe Zahl von Bestellungen sowie vorübergehende Lieferengpässe verursacht. Bereits gegen Ende Februar sei wieder mit Lieferzeiten um eine Woche zu rechnen.
Die Telekom wirbt zur Zeit verstärkt um ISDN-Kunden. Diese zahlen seit der Tarifreform zum Jahreswechsel statt 36 nur 24 Pfennig die Minute für ein Ferngespräch innerhalb Deutschlands.
Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0228/1810

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu NDR: ISDN-Neukunden müssen warten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *