Online-Buchhändler Amazon in Bedrängnis

Defizitäres Absatzmodell gefährdet Internet-Shop / Amazon-Aktie gibt deutlich nach

Der US-Computerhändler und Online-Auktionator Onsale verkündete sein neustes Vertriebsmodell, das etablierte E-Commerce-Größen wie den Online-Buchhändler Amazon.com das Gruseln lehrt: Waren werden unter Preis übers Internet verkauft. Ein ähnliches Modell kommt bereits beim US-Händler Buy.com zum Einsatz. Dieses Unternehmen konkurriert direkt mit Amazon.com, das dadurch schwer in Bedrängnis geraten ist.
Onsale und Buy.com wollen trotzdem auf ihre Kosten kommen und sogar Gewinn einfahren – durch Werbung auf den Websites, auf denen sie die Waren anbieten.
„Es ist noch zu früh, um sagen zu können, ob dieses Geschäftsmodell einem Sturm im Wasserglas gleicht oder dem Beginn einer massiven neuen Welle“, kommentiert der Analyst Derek Brown vom Marktforschungsunternehmen Volpe Brown Whelan die Ankündigung. „Aber auf jeden Fall bringt es Amazon in ein interessantes Dilemma. Viele Wettbewerber könnten ihre Bücher unter Preis verkaufen.“
Die Aktie von Amazon jedenfalls gab nach der Ankündigung durch Onsale um 26,81 Dollar, das sind ganze 19 Prozent, nach und wurde an der US-Computerbörse Nasdaq mit 113 Dollar gehandelt. Am Donnerstag abend (MEZ) lag sie nur noch bei knapp über 100 Dollar.
Kontakt: Amazon.de, Tel.: 0180/5354990

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Online-Buchhändler Amazon in Bedrängnis

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *