Baby-Boom im Internet

Ooga-Chaka! / Dancing Baby ist der jüngste Brüller im Netz

Achtung: Tanzendes Baby über Deutschland! Nach den USA und Großbritannien breitet sich der Kult ums tanzende Baby nun auch hierzulande aus. Als Anhang in E-Mails und als Bildschirmschoner findet es immer mehr Liebhaber.
Der windelbehangene Zwerg tanzt in der Originalversion zu dem Song „Hooked on a feeling“ von Blue Swede, hat aber natürlich bereits Dutzende von Variationen erfahren. Ursprünglich ist das Dancing Baby von der US-Firma Kinetix im Oktober 1996 entwickelt worden und sollte die Leistungsfähigkeit einer Animations-Software demonstrieren.
In den USA ist das Baby mittlerweile zum Medienstar avanciert und absolvierte bereits mehrere Auftritte in diversen Shows und Daily Soaps. In Großbritannien gelang der Band „Trubble“ mit dem „Dancing Baby Ooga Chaka“-Song sogar der Einzug in die Charts.
Nun hat die Baby-Mode auch Deutschland erreicht. Der hiesige Suchdienst Fireball vermerkt bereits an die 10000 Einträge zum Dancing Baby. Alle möglichen Infos und viele tanzende Kleinkinder finden sich unter www.basis-rose.de/dancingbaby.htm.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Baby-Boom im Internet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *