PSINet erweitert Glasfaserkapazität in Europa

30 Städte eingebunden / Ausdehnung in sechs neue Länder

Der Internet Service Provider PSINet erweitert sein Netz an Glasfaserverbindungen, um 30 der größten Städte in Europa miteinander zu verbinden. Dadurch werden zudem Dänemark, Luxemburg, Monaco, Österreich, Schweden und Spanien angebunden, meldet das Unternehmen. Das Netz hat eine Länge von über 21000 Kilometern und ist in Form multipler Ringe konfiguriert.
Drei miteinander verbundene Ringe auf STM-1-Ebene (155 Megabit pro Sekunde) sollen an die Stelle der bisherigen E-3-Infrastruktur (34 Megabit pro Sekunde) treten. Diese ersten Ringe sollen elf Städte miteinander verbinden. Jedes STM-1-Segment läßt sich auf STM-4 (620 Megabit pro Sekunde) oder höher erweitern.
Bis Ende 1999 soll das neue Glasfasernetz die bereits bestehende Infrastruktur in folgenden Städten miteinander verbinden: London, Amsterdam, Brüssel, Paris, Düsseldorf, Berlin, München, Stuttgart, Frankfurt, Genf und Zürich.
Im Jahr 2000 sollen weite Städte angeschlossen werden, darunter Antwerpen, Kopenhagen, Lyon, Marseille, Barcelona, Valencia, Stockholm, Göteborg, Rotterdam und Wien.
„Die Netzerweiterung verringert unsere Kosten für das Netz in Europa um 90 Prozent im Vergleich zu gemieteten Kapazitäten“, sagte Harry Hobbs, Präsident von PSINet Europa.
Kontakt: PSINet, Tel.: 001-800-7990676

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu PSINet erweitert Glasfaserkapazität in Europa

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *