Windows 2000 verspätet sich weiter

Microsoft bringt die Beta 3 frühestens im April / "Katastrophale" Fehler?

Microsoft hat mitgeteilt, die Betaversion 3 des neuen Betriebssystems Windows 2000 (ehemals NT 5.0) nicht vor April dieses Jahres auszuliefern. Damit dürften sich die letzten Hoffnungen zerschlagen haben, das OS noch in der ersten Hälfte des Jahres kaufen zu können. Wer die Geschichte von Win2000 kennt, der weiß, daß selbst das Jahresende 1999 als Erscheinungsdatum fraglich ist.
Test-Entwickler von Ziff-Davis berichten, auch die Vorabversion der dritten Beta stecke noch voller „katastrophaler“ Fehler, so daß eine funktionstüchtige Vollversion vor dem Jahr 2000 eher unwahrscheinlich sei.
„Wir haben immer noch Ende 1999 als Erstverkaufsdatum im Auge“, macht sich ein Microsoft-Sprecher in den USA selbst Mut. Als „Entschädigung“ für die Verzögerungen gab das Unternehmen von Bill Gates bekannt, die Unterstützung für das Windows-NT-Server-4.0-Upgrade bis zum 30. Juni zu verlängern.
Im Dezember vergangenen Jahres hatte Microsoft eine Vorabversion („Release Candidate 0“) der dritten Betaversion an 1000 ausgewählte Entwickler ausgeliefert. Sie enthält als wichtigste Verbesserungen einen Installations-Assistenten für den Verzeichnisdienst „Active Directory“ und eine erweiterte Treiberunterstützung für Multimedia-Geräte.
Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 2000 verspätet sich weiter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *