Computer sollen Stasi-Akten zusammenfügen

Pilotprojekt für schnellere Datenrekonstruktion startet im März

Die vielen tausend in Schnipsel zerrissenen Akten, die die Stasi in den letzten Tagen der DDR hinterlassen hat, sollen ab März dieses Jahres mit Computerhilfe wieder zusammengesetzt werden. Das meldet die „Süddeutsche Zeitung“. Zur Zeit lagern noch rund 10000 Säcke in der bayerischen Außenstelle der Gauck-Behörde in Zirndorf.
Siemens, die Softwarefirma SER Systeme aus Neustadt und ein Fraunhofer-Institut wollen sich im März an einem Pilotprojekt beteiligen, das den menschlichen Helfern die Arbeit erleichtern soll. Bisher suchen und kleben 40 Mitarbeiter der Behörde die Schnipsel in Handarbeit zusammen.
Die drei von den Firmen entwickelten Programme funktionieren ähnlich: Die Schnipsel werden elektronisch erfaßt, der Rechner vergleicht sie mit den vorhandenen Daten und kann dann jedem Schnipsel ein Gegenstück zuweisen. Dabei ist jede Rißkante so eindeutig wie ein Fingerabdruck, erklärte ein SER-Sprecher.
Mit einem Scanner mißt seine Firma jede Abrißkante an 5000 Punkten. Denn jede Kante der Papierteile hat eine unterschiedliche Papierstärke, die erfaßt wird, indem der Scanner die Intensität und Farbtiefe des durchscheinenden Lichts mißt. Schrifttype und ?größe berücksichtigt das SER-Programm hingegen nicht. Siemens setzt dagegen auch auf die Erfassung der Schrift sowie von bestimmten Schlagwörtern.
Nach Abschluß des Pilotprojekts wird eine der drei Test-Teilnehmer den Zuschlag erhalten.
Kontakt: Bundesbeauftragter für die Unterklagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Tel.: 030/224170

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Computer sollen Stasi-Akten zusammenfügen

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. November 2003 um 21:29 von ttotob

    computer puzzle
    hoffentlich gibt es das bald als shareware

  • Am 6. Dezember 2004 um 21:30 von Pitter

    Computer sollen Akten zusammenfügen
    richtig so. habe selbst lange normale akten eingescannt. mit dem stand der heutigen software kein problem. würde gerne mithelfen die alten "säcke" zu enttarnen.

  • Am 5. November 2007 um 14:26 von Günther Schmidt

    Liste der Stasimitarbeiter
    Nachdem ich keine offizille Auskunft, (ev.jetzige Tätigkeit im öffentlichen Dienst möglich), der mir aus meinen Stasi-Unterlagen bekannten Namen erhalte (Halle / SA), bitte ich Sie, mir diese zugänglich zu machen. Der Hinweis auf Nierenspende… läuft nicht. Ich möchte auch Auskünfte von Personen, welche uns wieder enteignen wollen (Zwangsversteigerung u.a.m. läuft derzeit)und ev. frühere
    Mitarbeiter des MdI waren (betrifft Bitterfeld)
    Vielen Dank. G. Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *