K6-2 für Notebooks: AMD nennt Preise

Toshiba, Compaq und Packard Bell NEC setzen die CPUs in Billig-Notebooks ein

Advanced Micro Devices (AMD) hat seine neuen K6-2-Prozessoren für den Einsatz in Notebooks vorgestellt. Die Chips mit 3DNow-Befehlssatz kommen in Versionen mit einer Taktfrequenz von 266, 300 und 333 MHz auf den Markt.
Die Einführungspreise: Der 266-MHz-Chip kostet 106 Dollar, das 300-MHz-Pendant wird für 187 Dollar angeboten, und die 333-MHz-Version offeriert AMD für 299 Dollar. Alle Chips sollen in Notebooks für unter 2500 Dollar zum Einsatz kommen.
„Wir treten in die zweite Phase unserer Notebook-Strategie ein“, erläutert die Chefin der Computational Products Group bei AMD: „Compaq und Packard Bell NEC haben unsere Chips bereits übernommen, jüngster Abnehmer ist Toshiba.“
Kontakt: AMD, Tel.: 089/45053461

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu K6-2 für Notebooks: AMD nennt Preise

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *