Mobiler Dokumentenfresser: HP stellt Capshare vor

Neue Gerätekategorie / Scannt, speichert und leitet Dokumente weiter

Mit dem HP Capshare 910 stellt Hewlett-Packard (HP, Börsenkürzel: HWP) eine völlig neue Gerätekategorie vor. Der mobile Begleiter hat die Größe eines tragbaren CD-Spielers. Er kann Dokumente einlesen, speichern und weiterleiten.

Der 350 Gramm schwere Capshare speichert bis zu 50 DIN-A-4-Blätter in schwarz-weiß durch einfaches Überstreichen des Dokuments. Ein eingebautes LCD-Display zeigt das gespeicherte Dokument in verkleinerter Form. Per Infrarot-Schnittstelle oder per Kabel lassen sich die Dokumente an einen Desktop-PC, einen Laptop oder direkt an einen Drucker schicken.

Das Gerät ist für den geschäftlichen Einsatz durch sogenannte „Mobile Professionals“ gedacht. Wichtige Unterlagen lassen sich damit sofort an jedem Ort zu jeder Zeit persönlich erfassen. In dem Gerät hat HP die Techniken Capshare Page Processing und HP Jetsend kombiniert. Erstmals wird das HP-Kommunikationsprotokoll dabei in einem tragbaren Gerät eingesetzt.

Capshare wird es ab März in Deutschland zu kaufen geben. Der genaue Preis steht noch nicht fest.

ZDNet Deutschland hatte bereits am 15. September 1998 erstmals von der Entwicklung eines kommunikativen Mobilscanners als Business-Tool berichtet.

Kontakt: Hewlett-Packard, Tel.: 0180/5326222

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobiler Dokumentenfresser: HP stellt Capshare vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *