Deutsche Süßwarenläden werden zu Telefon-Shops

Stolberger plant bundesweite Telekommunikations-Handelskette

Die Stolberger Zink AG hat die Süßwarenkette Most AG gekauft und will mehr als die Hälfte der 140 Filialen des Unternehmens in Telefon-Shops umwandeln, um eine bundesweite Ladenkette für Telekommunikation aufzubauen. Gemeinsam mit Stolberger sollen Mobilfunk-Netzbetreiber die Läden unterhalten. Die Beschäftigten der Süßwarenläden würden umgeschult, erklärte Alleinvorstand Günter Minninger.
Erst im Herbst 1998 hatte Stolberger vier Telefongesellschaften, darunter die Catel Carrier- und Telekommunikationsbörse Frankfurt, gekauft. „Mittelfristig wollen wir ein reines Telekommunikationsunternehmen werden“, sagte Minninger. Auf einer Hauptversammlung im April sollen letzte Weichen gestellt werden. In diesem Jahr erwartet Minninger für sein Unternehmen in der neuen Sparte Telekommunikation einen Umsatz von rund 100 Millionen Mark.
Kontakt: Catel, Tel.: 069/42094400

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche Süßwarenläden werden zu Telefon-Shops

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *