Linux drängt auf den PowerPC

Kostenloses Betriebssystem statt Mac-OS

Linux bricht in die Apple-Welt ein (Börsenkürzel Apple: APC): Auf der Fachmesse Macworld Expo in San Francisco stellten verschiedene Hersteller Produkte für das alternative Betriebssystem in Versionen für den PowerPC-Chip vor.
So demonstrierte das aus dem Non-Profit-Projekt Linux/PPC hervorgegangene amerikanische Unternehmen LinuxPPC das fünfte Release seines Linux-Betriebssystems für den PowerPC-Chip. Es wird allerdings erst in zwei Wochen angeboten. Das Unternehmen teilte als Bonmot mit, der Backbone der Macworld-Messe laufe auf Linux-Maschinen.
Auch Debian arbeitet derzeit an einer eigenen PowerPC-Version von Linux. Das Apple-eigene MkLinux-Projekt versucht dies ebenfalls, bastelt dazu aber an einem neuen Betriebssystem-Kern.
Applix hat erstmals eine PowerPC-Version seiner Office-Suite für Linux Applixware vorgestellt. Bislang war die Anwendung nur für Intel- und Alpha-Chips erhältlich.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Linux drängt auf den PowerPC

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *