HP bringt billige Designer-Drucker

Gründet dazu Tochterunternehmen "Apollo"

Hewlett-Packard (HP, Börsenkürzel: HWP) will in den USA preiswerte Tintenstrahldrucker für unter 100 Dollar herausbringen. Sie sollen unter dem Markennamen „Apollo“ verkauft werden. Besonderes Augenmerk will die Firma dabei auf die Gestaltung der neuen Modelle legen.

Für Hewlett-Packard ist es das erste Mal, daß die Firma Drucker unter einem anderen Markennamen herausbringt. Die Firmenphilosophie der eigens für die neuen Drucker gegründeten Firma Apollo Consumer Products lautet: „Great value in style“.

„Farbe und Design sind für die Kunden wichtig geworden. So wird die Apollo-Marke lebendig und farbig werden“, erklärte Antonio Perez, verantwortlicher Manager für Tintenstrahldrucker bei HP. Die neuen Drucker sollen Basisaufgaben erfüllen. Perez: „Der Toaster soll toasten, das Bügeleisen bügeln, der Drucker drucken. Neueste Technik ist (in diesem Marktsegment) nicht so wichtig.“

Die ersten Apollo-Drucker sollen in den USA im Frühjahr auf den Markt kommen. Es soll auch Bundles in Zusammenarbeit mit verschiedenen Computerherstellern geben.

Eine Sprecherin von HP Deutschland sagte, daß zur selben Zeit wie in den USA auch der deutsche Markt beliefert würde. Deutsche Preis stünden noch nicht fest.

Kontakt: Hewlett-Packard, Tel.: 07031/140

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP bringt billige Designer-Drucker

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *