Bell Atlantic will mit Airtouch fusionieren

Unternehmen bestätigt Gespräche / Abschluß heute möglich

Die größte regionale US-Telefonfirma, Bell Atlantic, plant eine Fusion mit dem US-Mobilfunkunternehmen Airtouch. Sie soll rund 45 Milliarden Dollar in Aktien kosten. Das bestätigte Bell Atlantic am Sonntag. Noch ist jedoch keine Übereinkunft erzielt worden. Unternehmensnahe Quellen rechnen mit einem Abschluß am heutigen Dienstag.
Bevor eine Fusion stattfinden könnte, müßte jedoch auch noch das Unternehmen GTE zustimmen. Bell Atlantic will das texanische Telekommunikationsunternehmen für 52,8 Milliarden Dollar kaufen. Der Handel wird zur Zeit noch von den Aufsichtsbehörden geprüft.
„Wir werden den Vorgang nicht kommentieren, solange beide Parteien keine Übereinkunft erzielt haben oder die Gespräche beendet sind“, teilte die Telefongesellschaft Bell Atlantic in einer Erklärung mit. Die beiden Firmen arbeiten bereits in einem Joint-venture mit dem Namen PrimeCo Personal Communications zusammen.
Durch die Übernahme würde Bell Atlantic sein Ostküsten-Netzwerk mit der Westküsten-Präsenz von Airtouch kombinieren können, damit ein USA-weites Netzwerk schaffen und auf dem Mobilfunksektor den bisherigen Marktführer AT&T herausfordern. Air Touch hat 7,8 Millionen US-Kunden und ist über Partnerschaft mit Mannesmann Mobilfunk auch im Ausland tätig. Bell Atlantic hat 5,7 Millionen Handy-Kunden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bell Atlantic will mit Airtouch fusionieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *