K6-3 kommt im Januar

Intel steht ein hartes Jahr 1999 ins Haus, jedenfalls wenn man ersten (unautorisierten) Tests des neuen AMD-Chips K6-3 glauben kann. Der 450-MHz-Prozessor mit dem Codenamen “Sharptooth” sei leistungsfähiger als Intels Pentium-II-Chip und der Celeron-Chip (ebenfalls mit jeweils 450 MHz).

Sharptooth wird in der 0,25-Micron-Technik gefertigt, verfügt über 64 KByte L1-Cache (32 KByte Data-Set, 32 KByte Instruction-Set) sowie 3DNow!-Befehlssätze und ist damit ein direkter Abkömmling der K6-2-Baureihe. Der K6-3 soll allerdings AMDs letzter Prozessor sein, der mittels einem Socket-7 auf das Motherboard aufsetzt, danach will das Unternehmen neue K7-Slots nutzen.

Laut ersten Testberichten des amerikanischen Studenten Anand Lal Shimpi, der den Chip von einem PC-Hersteller erhalten haben will, erweist sich der K6-3 mit 450 MHz als leistungsfähiger als die Intel-Gegenstücke Pentium II und Celeron. Das habe AMD dadurch erreicht, daß der 256-KByte-Cache direkt mit dem Prozessor verbunden ist, ähnlich wie das beim Celeron der Fall ist. Allerdings verfügt der Intel-Chip nur über 128 KByte Secondary Memory.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430; AMD, Tel.: 06172/92670

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu K6-3 kommt im Januar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *