Compaq und Toshiba kämpfen um den US-Notebook-Markt

Studie belegt Zweikampf

Im November machten Compaq und Toshiba mit ihren Notebooks in den USA das Rennen. Lediglich Fujitsu konnte noch mithalten.
Laut der neusten Verkaufsstatistik der Marktforscher von PC Data verkaufte sich das Presario-1235-Notebook von Compaq am besten. Es verfügt über einen Intel-MMX-Prozessor mit 266 MHz, 32 MByte RAM, ein 24fach CD-ROM-Laufwerk und das Windows-98-Betriebssystem.
Toshibas 2515CDS folgte bei ähnlicher Ausstattung dichtauf. Platz drei konnte sich wieder Compaq mit seinem Presario 1650 sichern. Danach folgte das Satellite 4015CDT von Toshiba und das LifeBook C340 von Fujitsu.
Kontakt: PC Data, Tel.: 001-703-435-1025

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Compaq und Toshiba kämpfen um den US-Notebook-Markt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *