Virtuelle Internet-Chip-Börse soll im Frühjahr 1999 starten

Siemens und Consumer Electronic kooperieren

Siemens will beim Aufbau einer neuen virtuellen Internet-Chip-Börse mit der Firma Consumer Electronic (CE) zusammenarbeiten. Mit dem Chip-Broker-System Virtual Chip Exchange (VCE) von CE sollen Unternehmen via Internet direkt auf einen virtuellen Welt-Chip-Markt zugreifen können.
VCE arbeitet ähnlich wie das Reuters-System beim Aktienhandel: Hier können sich die Marktteilnehmer über Angebot und Nachfrage bei Chip-Preisen orientieren und direkt handeln. Via Internet sollen Chip-Hersteller, Distributoren, Broker und Kunden weltweit zusammengeführt werden. VCE wird auch die Möglichkeit bieten, Lager-Überbestände weltweit zu vermarkten.
Zur Zeit läuft eine Testphase, im Frühjahr 1999 soll der offizielle Startschuß für die virtuelle Internet-Chip-Börse fallen.
Kontakt: Siemens, Tel.: 089/63600

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Virtuelle Internet-Chip-Börse soll im Frühjahr 1999 starten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *