Linux-Marktanteil 1998 mehr als verdoppelt

Neue IDC-Studie / WordPerfect für Linux ab Freitag kostenlos

Der Marktanteil für Linux wuchs 1998 um mehr als das Doppelte, eine Wachstumsrate, die weit höher liegt als bei Windows NT, Netware, Unix und allen anderen Server-Betriebssystemen. Das besagt eine neue Studie der International Data Corporation (IDC).
Im fast abgelaufenen Jahr stieg der Linux-Marktanteil demnach von 6,8 Prozent auf geschätzte 17,2 Prozent. Die Zahl der ausgelieferten Linux-Systeme verdreifachte sich fast von 1997 auf 1998. Laut IDC steig die Zahl von 236000 im Jahr 1997 auf voraussichtlich 748000 in diesem Jahr.
Der massive Wachstumsschub sei auf eine Anti-Microsoft-Stimmung, die gute Leistung und die niedrigen Kosten von Linux zurückzuführen, sagte IDC-Analyst Dan Kusnetzky. Außerdem könne Linux den Bedürfnissen der Nutzer optimal angepaßt werden, da sich im Gegensatz zu anderen Betriebsystemen Teile des Codes je nach Wunsch verändern oder löschen lassen.
Auch wenn die Wachstumsrate bei Linux die höchste ist, besitzen Windows NT (1998: 36 Prozent) und Netware (26,4 Prozent) allerdings immer noch einen größeren Marktanteil.
Corel wird am Freitag eine leicht reduzierte Version seines Textverarbeitungsprogramms WordPerfect 8 in einer Linux-Version kostenlos zum Donwnload (http://linux.corel.com/) zur Verfügung stellen. Damit will die kanadische Firma versuchen, Boden gegen Microsoft gutzumachen. WordPerfect war in den USA einst Markführer im Bereich Textverarbeitungen, bevor Corel den Titel an Microsoft abgeben mußte.
Kontakt: Corel Corporation, Tel.: 001/6137283733

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Linux-Marktanteil 1998 mehr als verdoppelt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *