Putzige Computerhaustiere in neuer Version

Petz-Produkt bekommt virtuelle Umgebungen

Die dritte Generation virtueller Haustiere bringt Mindscape in den Handel. Dogz 3 und Catz 3 spielen nicht nur, wie ihre Vorgänger, auf dem Computer-Bildschirm, sie tollen jetzt auch in verschiedenen interaktiven Umgebungen herum.
Küche, Wohnzimmer, Garten und Strand stehen den Tieren als Spielplatz zur Verfügung. In jeder Umgebung gibt es Spielsachen und Belohnungen für die PC-Tiere. Wer mag, kann die Vierbeiner mit Pullovern, Höschen, Schleifchen, Hüten und Socken ausstaffieren. „Petz sterben nicht, aber sie laufen davon, wenn sie vernachlässigt werden“, warnt der Hersteller.
Außerdem können in der Version 3 ganze Katzen- und Hundefamilien gezüchtet werden. Es gibt einen Familienstammbaum und bis zu zehn verschiedene Rassen. Ein Petz 3-Web-Publisher hilft Tierfreunden mit ihren Lieblingen, beim Internetanbieter GeoCities eine eigene Webseite einzurichten. Sie werden dort im neuen Bereich „Petzburgh“ zu finden sein.
Von der Petz-Website (www.petz.com) kann man weitere Tiere, Spielzeuge, Accessoires und Kleidungsstücke herunterladen. Mit Hilfe eines Petz-Players können Tierliebhaber mit den Katzen und Hunden, die auf den Web-Seiten anderer Petz-Fans leben, spielen.
Dogz 3 und Catz 3 sind für jeweils 30 Mark zu haben. Die Tiere laufen auf PCs mit Windows 95 und 98.
Kontakt: Mindscape, Tel.: 0208/992410

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Putzige Computerhaustiere in neuer Version

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *