AOL geht nach Lateinamerika

Joint-venture mit Cisneros Group

AOL kommt nach Lateinamerika. Zusammen mit dem Telekommunikation-Konzern Cisneros Group aus Venezuela wird AOL ab Ende 1999 seinen Online-Dienst in spanischer und portugiesischer Sprache anbieten. Geplant sind zunächst AOL-Ausgaben für Brasilien, Mexiko und Argentinien.
Obwohl erst rund fünf Millionen Menschen in Lateinamerika einen Internet-Zugang besitzen, sagen Marktforscher voraus, daß sich die Nachfrage in den kommenden Jahren explosionsartig vergrößern werde.
Jeder der beiden Partner will 100 Milllionen Dollar investieren. Cisneros bezahlt in bar, während AOL seine Leistungen in Form von Technologie, Entwicklung und anderen Dienstleistungen abgelten wird. AOL hat inzwischen getrennte Online-Dienste in USA, Australien, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Japan und Schweden. In Hong Kong will AOL Anfang 1999 eine chinesische Version starten.
Kontakt: AOL Deutschland, Tel.: 040/361590

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL geht nach Lateinamerika

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *