Neue Preisstruktur bei Telekom-Calling-Card

Grundpreis entfällt / Minutenpreis steigt einheitlich um neun Pfennig

Die Telekom hat die Preise für den Calling-Card-Service der T-Card geändert. Ab sofort entfällt der Grundpreis von 90 Pfennig pro Verbindung für alle Gespräche, die ohne Operator über den Calling-Card-Service geführt werden. Das gilt auch für Gespräche aus den 76 Ländern, mit denen der Zugang zum Calling-Card-Service möglich ist. Gleichzeitig erhöht sich der Minutenpreis für alle Tarifzonen einheitlich um neun Pfennig.
Für Inlandsgespräche gilt ab sofort ein Tarif von 69 Pfennig pro Minute unabhängig von der Tageszeit. Die Telekom rechnet vor: Nachmittags kostet ein 4-Minuten-Gespräch innerhalb Deutschlands 2,76 Mark, das bedeute eine Ersparnis von 16,4 Prozent oder 54 Pfennig gegenüber der alten Tarifstruktur.
Für Telefonate aus dem Ausland gelten sechs verschiedene Tarifzonen. Die Minute kostet zum Beispiel in der Euro-1-Zone 1,05 Mark, zuvor bezahlte man 96 Pfennig plus einmalig 90 Pfennig. Ein vierminütiges Telefongespräch von Spanien nach Deutschland kostet nach den neuen Tarifen 4,20 Mark. Das bedeute eine Tarifsenkung um 11,4 Prozent oder 54 Pfennig. Wer den Operator in Anspruch nimmt, muß dafür auch künftig einmalig 90 Pfennig pro Gespräch zahlen.
Die neuen Tarife gelten für alle T-Card-Inhaberkarten mit Calling-Card-Funktion und für T-Card-Guthabenkarten im Wert von 25 Mark beziehungsweise 50 Mark.
Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0130/0223

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Preisstruktur bei Telekom-Calling-Card

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *