Intel verliert Marktanteile

AMD und Cyrix knapsen an den Umsätzen des Prozessor-Krösus

Viele der für das Weihnachtsgeschäft ausgelieferten Billig-PCs verzichten aus Kostengründen auf Intel-Chips. Schon im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres zeichnete sich ab, daß der Prozessorkönig an Marktanteilen verliert. Dies belegt jetzt die neuste Studie der International Data Corporation (IDC) zum weltweiten Chipmarkt.

Im vergangenen dritten Quartal legten demnach die Verkäufe von Intel- und Intel-kompatiblen-Chips um 22,6 Prozent zu. 90 Prozent davon waren Billig-Chips für unter-1000-Dollar-PCs.

Advanced Micro Devices (AMD) und Cyrix sind weiterhin die führenden Anbieter von Billig-Chips. AMD konnte seinen Anteil gegenüber dem Vorjahr auf 13 Prozent verdoppeln. Im Gegenzug verringerte sich der Anteil von Intel von 86,2 auf 76,3 Prozent.

Doch Intel hat keinen Grund zur Klage: Trotz schwindender Marktanteile hatte das Unternehmen im vergangenen Quartal ein Rekordergebnis erzielt.

Kontakt: AMD, Tel.: 089/45053461; Cyrix, Tel.: 089/1215840; Intel GmbH, Tel.: 089/991430

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel verliert Marktanteile

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *