Streit um vermeintliche Porno-Site geht vor Gericht

Kerpen Online gegen Kerpenonline / Vagina World lieferte nur Blumen

Der niederrheinische Nachrichten-Service Kerpen Online hat Klage gegen Kerpenonline eingereicht. Der Dienst bezeichnet seinen Namensvetter als Porno-Site.
Der Betreiber von Kerpenonline hat umgehend reagiert und schon heute sein Angebot vom Netz genommen. Und das, obwohl es sich bei „Vagina World“, die Site, auf die man nach Eingabe der Adresse „www.kerpenonline.de“ gelangt, gar nicht um eine Porno-Site handelte.
Klickten Interessierte auf Links mit dem Titel „Zur Sache Schätzchen“, „Geile Spielchen“ oder „Samen-Online – die schockierende Internet-Samenbank“, erhielten sie lediglich ein Bestellformular für Blumensamen, einen Artikel über die schon länger andauernde Auseinandersetzung der beiden Domain-Betreiber oder eine Statistik über die Abrufzahlen des Namensvetters.
Auf der Kerpenonline-Site findet sich mittlerweile die „satanische“ Botschaft: „Ich sehe mich gezwungen diese Domain www.kerpenonline.de zu veräußern. Angebote per eMail an webmaster@vagina.de„.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Streit um vermeintliche Porno-Site geht vor Gericht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *