Microsoft bietet Jahr-2000-Service an

Unternehmen will eigene Tools herausbringen

Vor einigen Tagen stellte Microsoft ein Update für Windows 98 bereit, das „kleinere Probleme“ lösen soll, die nach der Datumsumstellung am 1. Januar 2000 auftreten können. Jetzt kündigte das Unternehmen gegenüber einem US-Informationsdienst an, daß es sich mit neuen Produkten und Dienstleistungen intensiv um das Jahr-2000-Problem kümmern wolle.
Der neue Jahr-2000-Service soll den Kunden helfen, Probleme in ihren Programmen zu erkennen und vorbeugend einzugreifen, erklärte Jahr-2000-Firmensprecher Don Jones. Dazu werde Microsoft auch eigene Untersuchungs-Tools und Fehlerbeseitigungs-Software herausbringen.
Microsoft will in den USA in den kommenden Monaten darüber hinaus Seminare zu dem Themenkomplex anbieten, „um den Kunden zu helfen, den Umfang des Problems zu verstehen“, sagte Jones. „Wir sehen das als ernsthafte Herausforderung für große und mittelständische Unternehmen sowie Privatkunden an.“
Die Firma hat bereits 1300 von geplanten 1600 Produkten auf ihre Jahr-2000-Tauglichkeit getestet. Rund 90 Prozent seien kompatibel oder verursachten nur kleinere Probleme, die weder Daten zerstören noch den PC zum Absturz bringen würden, versicherte Jones.
Unter der Adresse www.microsoft.com/year2000/ informiert Microsoft bereits jetzt darüber, welche MS-Programme Schwierigkeiten haben, Datumsangaben ab dem Jahr 2000 richtig zu interpretieren.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business, Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft bietet Jahr-2000-Service an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *