NSI kooperiert mit Centraal

Internet-Adressaten verbünden sich

Zwei große Internet-Adressen-Verwalter, Network Solutions (NSI) und Centraal, haben sich zusammengetan. NSI kauft sich mit 4,2 Millionen Dollar bei Centraal ein und wird künftig seine Kunden an die Centraal-Site RealNames weiterdelegieren. NSI hat zudem die Möglichkeit, seinen Anteil auf 20 Prozent aufzustocken.

Für Anwender dürfte der Deal bedeuten, daß es viel einfacher wird, seine gewünschte Internet-Adresse zu ergattern und auf komplizierte URLs zu verzichten.

Auf der RealName-Site konnten Kunden bislang Schlüsselbegriffe für 100 Dollar im Jahr als Internet-Adressen mieten. Wer zum Beispiel „volkswagen“ in die Adreß-Zeile seines Browsers eintippt, kommt automatisch auf die Site „http://www3.vw.com/index6.htm.“

NSI hatte bislang das Monopol auf die Vergabe von Domain-Namen wie „.com“, oder „.org“. Erst vor wenigen Wochen hat die US-Regierung die Übergabe des Vergabe-Systems an die unkommerzielle Organisation ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) angeordnet.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu NSI kooperiert mit Centraal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *