Testkunden gehen über Stromleitung ins Internet

Tesion und EnBW schließen in Herrenberg erste Haushalte an

Das Stuttgarter Telekommunikationsunternehmen Tesion und die Energie Baden-Württemberg (EnBW) haben am Mittwoch die ersten Haushalte über das Stromnetz ans Internet angeschlossen. In Herrenberg bei Stuttgart beginnt damit die zweite Phase des Digital-Powerline-Feldversuchs, bei der erstmals in Deutschland Haushalte diese neue Technologie nutzen können.
Die Testkunden haben in Zukunft über das Stromkabel eine Internet-Standleitung von bis zu 1 MBit in beiden Richtungen zur Verfügung. Der Zugang ist 15mal schneller als ISDN. Zum Einsatz kommt die Digital-Powerline-Technologie, die von Nor.Web entwickelt wurde, einem Gemeinschaftsunternehmen von Northern Telecom (Nortel) und Norweb Communications.
Die Teilnehmer benötigen eine Ethernet-Netzwerkkarte für ihren PC, die über ein Koaxialkabel mit einem Spezialmodem verbunden wird. Vom Haushalt der Testkunden werden die Internet-Dienste über die Stromleitung zum Ortsnetztransformator übertragen. Von dort werden sie auf einer EnBW-eigenen Kupferleitung ins Umspannwerk und über Glasfaserstrecken zum Tesion-Internetbackbone geleitet.
In der letzten Versuchsphase sollen in Baden-Württemberg im Frühjahr 1999 bis zu 200 Nutzer über die Stromleitung ans Internet angebunden werden. Zweites Testgebiet neben Herrenberg wird der Ort Pfinztal-Berghausen bei Karlsruhe sein.
Kontakt: Tesion Communikationsnetze Südwest, Tel.: 0711/20210; Energie Baden-Württemberg, Tel.: 0721/6306

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Testkunden gehen über Stromleitung ins Internet

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Januar 2003 um 13:54 von Bernd Francke

    Stromleitung ins Iniernet
    Ist sehr gut. Bitte um Info.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *