Microsoft behebt Hotmail-Funktionsstörung

E-Mail-Dienst verschickte unzählige Mail-Kopien

Microsoft hat eine Funktionsstörung bei seinem Online-Dienst Hotmail behoben, der dafür sorgte, daß von den E-Mail-Konten der über 30 Millionen Hotmail-Benutzer aus Versehen nicht nur eine E-Mail, sondern gleich Dutzende von Kopien verschickt wurden. Der Fehler multiplizierte sich, wenn Mails an automatische Mailing-Listen verschickt wurden.
Der Bug resultierte aus einer routinemäßigen Systemanpassung am Mittwoch abend. Die Microsoft-Techniker entdeckten das Problem am Donnerstag morgen, bis zum Mittag hatten sie die Mail-Flut gestoppt.
„Es ist völlig unklar, wieviele Nachrichten davon betroffen gewesen sind“, sagte Hotmail-Produktmanagerin Laura Norman. „Es betraf nicht jede Meldung und nicht jedes Mitglied.“ Einige Internet-Nutzer berichteten, daß sie 15 bis 20 Kopien von Mails bekommen hätten.
Derartige Fehler können schnell die Internet Gateways verstopfen und den normalen E-Mail-Verkehr verlangsamen. „Wenn sie (Hotmail) ein Problem haben, dann wird es zu einem großen Problem für alle anderen“, sagte ein E-Mail-Administrator gegenüber einem amerikanischen Informationsdienst.
Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft behebt Hotmail-Funktionsstörung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *