VDE sorgt sich um Nachwuchs

Zu wenige Studienanfänger in Elektro- und Informationstechnik

Der Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) sorgt sich um den Nachwuchs in den Studiengängen Elektro- und Informationstechnik. „Die vorläufigen Zahlen der Studienanfänger für das Wintersemester 1998/99 geben keinen Grund zur Entwarnung“, sagte der Vorsitzende des Verbandes Hermann Wolters anläßlich des 3. VDE-Forums Mikroelektronik in Dresden. Die Zahl der Erstsemester liege bei 11225 und sei damit in acht Jahren um rund 60 Prozent gesunken. 1990 nahmen noch rund 25000 ein derartiges Studium auf.
Die Ursachen für den Rückgang der Studienanfänger sieht der VDE in „ungünstigen Signalen des Arbeitsmarktes Mitte der 90er Jahre. Er rügt aber auch das Ausbildungsniveau deutscher Abiturienten in Mathematik, Physik und den Naturwissenschaften. Dazu komme, daß viele Menschen über die Arbeitsgebiete von Elektroingenieuren zuwenig Bescheid wüßten.
Der VDE will deshalb gezielte Nachwuchsförderung mit einer Informationskampagne und Aktionstagen an Schulen betreiben.
Kontakt: Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE), Tel.: 069/63080

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu VDE sorgt sich um Nachwuchs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *