Toshiba integriert Zip-Laufwerk in seine Notebooks

Zip auch für Spielekonsolen

Die Storage Division der Toshipa Corp. hat das Recht erworben, die internen Slimline-Zip-Laufwerke und die externen PCMCIA-Zip-Lösungen von Iomega nachzubauen, herzustellen und zu vermarkten. Im Laufe des kommenden Jahres sollen die Laufwerke in die Notebooks von Toshiba integriert werden. Auch an die Produktion von Zip-Laufwerken für den Nicht-PC-Bereich wie Set-Top-Boxen oder Spielekonsolen sei gedacht, so das Unternehmen.
Iomega gibt an, mehr als 100 Millionen seiner Zip SuperFloppy Disks und 19 Millionen passender Laufwerke verkauft zu haben. Vor Toshiba haben bereits Unternehmen wie Siemens Nixdorf, Fujitsu, Maxdata, Acer, Apple, Compaq, HP, IBM und Gateway 2000 die Zip-Laufwerke in Lizenz genommen.
Kontakt: iX-Net (der deutsche Vertrieb von Iomega), Tel.: 02591/792870; Toshiba Europe, Tel.: 02131/1580

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba integriert Zip-Laufwerk in seine Notebooks

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *