Viewsonic, eigentlich eher für Monitore bekannt, wagt sich mit seinem Pocket PC V35 in den Bereich der Handhelds vor. Dieses Modell hat nichts Revolutionäres, abgesehen von seiner Größe. Mit nur 12 cm Höhe mal 7,5 cm Breite ist es wahrlich kompakt, doch ist es vor allem wegen seiner Dicke ein außerordentliches Gerät: nur 1,2 cm! Das entspricht etwa einer Audio-Kassette.

Leider kann der V35 außer mit seiner Größe nicht besonders trumpfen; vielmehr ist er eher durchschnittlich oder sogar noch etwas schlechter. So kann man seinen Prozessor, einen Intel XScale 250 mit 300 MHz, kaum als Renner bezeichnen. Dennoch zeigt der V35 im Gegensatz zu anderen Geräten, die mit schnelleren Prozessoren ausgestattet sind, bei gängigen Anwendungen praktisch keine Verzögerung. Nur wirklich rechenintensive Anwendungen wie einige Spiele, Organizer oder Routenplaner werden durch die geringe Geschwindigkeit beeinträchtigt.

Mit einem vorinstallierten Tool kann man die Geschwindigkeit des Prozessors sogar noch drosseln, um den Akku zu schonen. Bei 200 MHz werden jedoch leichte Verzögerungen spürbar, die aber noch erträglich sind. Eine Automatik kann die Geschwindigkeit des Prozessors je nach Auslastung steuern. In der Praxis sind die automatischen Frequenzwechsel für den Benutzer nicht zu bemerken, es gibt beim Übergang keine Latenzzeit.

Prozessor mit variabler Frequenz

Dagegen stellt die magere Speicherausstattung mit 36,4 MByte ein echtes Handicap dar. Will man Multimedia-Funktionen wie Video- oder MP3-Wiedergabe nutzen, muss man in eine zusätzliche Speicherkarte investieren. Die geringe Speicherkapazität ist sogar für die Installation von zusätzlichen Programmen wie Spielen, Büro- oder Hobbyanwendungen zu dürftig.

Die sonstigen Eigenschaften dieses Pocket PC sind aber erfreulicher, insbesondere, dass man einen Teil des ROM zum Speichern von Programmen oder wichtigen Dokumenten nutzen kann. Diese zusätzlichen 5 MByte dienen zum Speichern oder zum Backup. Ein Programm installieren kann man darin nicht. Bei Problemen oder bei einem vollständigen Reset des Pocket PC gehen hier gespeicherte Daten nicht verloren, so dass dies der ideale Speicherort für wichtige Dokumente ist.

Das Display ist nicht so brillant wie bei HPs jüngsten Ipaqs, ist aber dank der Transflektiv-Technik auch im Freien lesbar. Der V35 nutzt das Sonnenlicht, um den Bildschirm zu beleuchten, wodurch die gute Lesbarkeit zustande kommt.

Auf der Oberseite des Geräts befindet sich ein SD/MMC-Steckplatz. Dieser entspricht dem SDIO-Standard, so dass er auch eine Bluetooth- oder WiFi-Karte im SD-Format aufnehmen kann. Je nachdem, wofür man das Gerät verwenden möchte, kann das eine wichtige Option sein.

Viewsonic liefert einen etwas glanzlosen Pocket PC. Er ist zwar der kleinste auf dem Markt, allerdings fehlt ihm das gewisse Etwas, das ihn attraktiv machen würde. Doch wird er diejenigen zufrieden stellen, die ein einfaches, effizientes und unauffälliges Gerät suchen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Viewsonic Pocket PC V35

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *