Sun Certified Enterprise Architect for J2EE: so geht’s

Suns SCEA-Zertifizierung ist für Softwarearchitekten gedacht, die eine Struktur für J2EE-konforme Anwendungen erstellen können und dabei die J2EE-Funktionen für die Erstellung flexibler, skalierbarer und sicherer Designs ausnutzen.

Mit Ausnahme von Microsoft-Produkten liegt die Java 2 Enterprise Edition (J2EE) Architektur den Webserver-Produkten der meisten großen Unternehmen zu Grunde. Sun will mit der J2EE-Spezifikation sicher stellen, dass konforme Web-Anwendungen auf allen J2EE-kompatiblen Servern laufen. Für Programmierer sind das gute Nachrichten, denn dadurch können sie das zum Erwerb der Sun Certified Enterprise Architect (SCEA)-Zertifizierung erforderliche Know-how auch auf andere Plattformen übertragen.

Die SCEA-Zertifizierung ist für Softwarearchitekten gedacht, die eine Struktur für J2EE-konforme Anwendungen erstellen können und dabei den Schwerpunkt darauf legen, die J2EE-Funktionen für die Erstellung flexibler, skalierbarer und sicherer Designs optimal auszunutzen. Das SCEA-Zertifikat belegt, dass seine Inhaber fortgeschrittene Designaufgaben und führende Rollen bei der Erstellung von Anwendungen übernehmen können. Die erfolgreichen SCEA-Kandidaten müssen weit reichende Kenntnisse über den angemessenen Einsatz der modernen Designarchitektur und aktueller J2EE-Technologien für Businessanwendungen vorweisen.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun Certified Enterprise Architect for J2EE: so geht’s

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *