Mit JMX bleiben Java-Anwendungen in Verbindung

Durch die fortschreitende Konnektivität Java-gestützter Anwendungen wurde offensichtlich, dass ein Standard erforderlich ist, der eine universelle Methode für das Management all dieser Gebilde definiert.

In den vergangenen Jahren hat Java eine außerordentliche Rolle bei der Entwicklung verteilter Anwendungen und Systeme gespielt. Gigantische Fortschritte in der Fähigkeit, Java-gestützte Anwendungen mit bestehenden Systemen, Ressourcen, Großrechnern und Peripheriegeräten zu verbinden, waren zu beobachten. Bei all dieser fortschreitenden Konnektivität ist offensichtlich geworden, dass ein Standard erforderlich ist, der eine universelle Methode für das Management all dieser Gebilde definiert. Aus diesem Grund wurde die JMX-Spezifikation (Java Management Extension) entwickelt.

Die heutige aus verteilten Anwendungen und Systemen bestehende Umgebung ist dynamisch und unberechenbar, und alle Versuche, diese Anwendungen und Systeme mit herkömmlichen statischen Lösungen zu managen, erweisen sich als unzulänglich. JMX wurde in der Welt der Java-Programmierung eingeführt, damit jede Java-Komponente an sich und dynamisch gemanagt werden kann.

Im Rahmen des Java Community Process (JCPJCP) wurde gemeinsam mit Branchenführern die JMX-Spezifikation als Standard für das Management von Systemen, Anwendungen und Ressourcen mit der Java-Programmiersprache definiert. JMX regt Entwickler an, Management als grundlegendes Thema zu betrachten und nicht erst nachträglich zu behandeln.

JMX definiert eine Standardmethode, mit der Java-Objekte mit Managementattributen und -operationen dynamisch erweitert werden. Diese als Instrumentation bekannte Methode ermöglicht Entwicklern, sich auf ihr Spezialgebiet zu konzentrieren, ohne sich um die Anpassung an eine proprietäre Management-API kümmern zu müssen.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mit JMX bleiben Java-Anwendungen in Verbindung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *