.NET entmystifiziert die Verschlüsselung

Der Nutzen von .NET für Windows-Entwickler besteht u.a. darin, dass vorher voneinander getrennte APIs und SDKs unter einem Rahmen zusammengeführt werden.

Ein Beispiel hierfür ist die Anpassung der CryptoAPI an den Namensraum .NET System.Security.Cryptography. Die kryptographischen Dienste haben ihre mysteriöse Ecke auf der Plattform SDK verlassen und sind jetzt gewissermaßen „ein .NET-Namensraum wie jeder andere“. Natürlich steckt noch mehr dahinter, doch es geht vor allem darum, dass die kryptographischen Dienste besser zugänglich sind, da sie mehr mit dem gesamten restlichen Framework gemeinsam haben. Jetzt müssen Sie nur wissen, wie sich der Namensraum System.Security.Cryptography verhält und welche Klassen für bestimmte Situationen angebracht sind.

Hier bekommen Sie den Code: Download der .cs-Dateien für diesen Artikel

Namensraum System.Security.Cryptography

Der Namensraum enthält Klassen, die Sicherheitslösungen implementieren wie z.B.:

  • Ver- und Entschlüsselung von Daten

  • Verwaltung persistenter Schlüssel
  • Überprüfung der Unversehrtheit von Daten, um sicherzustellen, dass sie nicht verfälscht worden sind

Ich beschränke mich in diesem Artikel auf Ver- und Entschlüsselung, doch denken Sie daran, dass dies nur ein Element ist. Zu einer wirklich sicheren Lösung gehören auch die anderen Elemente. Erstes Beispiel ist die Verschlüsselung einer lokalen Textdatei. Darauf folgt die komplizierte Verschlüsselung von Nachrichten zwischen Computern in verschiedenen Netzwerken.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu .NET entmystifiziert die Verschlüsselung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *