C# für Einsteiger: Klassenschnittstellen

Klassenschnittstellen spielen eine Schlüsselrolle bei der Vererbung. Deshalb werden wir im ersten Teil dieses Artikel die Klassenschnittstellen einmal genauer anschauen und deren Funktionsweise erklären.

Eine Klassenschnittstelle ist wie eine Art Vertrag. Wenn eine Klasse eine Schnittstelle implementiert, bedeutet das, dass sie – und alle abgeleiteten Klassen, die von der ursprünglichen Klasse erben – Implementierungen für alle Mitglieder besitzen muss, deren Signaturen in der Implementierungsspezifikation enthalten sind. Wenn Sie also wissen, dass eine Klasse eine bestimmte Schnittstelle implementiert, wissen Sie auch, dass sie bestimmte Mitglieder implementiert. Außerdem wissen Sie, was Sie hinsichtlich der Funktionsweise dieser Mitglieder erwarten können – zumindest, was die Methoden-Signaturen und Mitglieder-Typen betrifft. (Natürlich kann man eine von einer Schnittstelle spezifizierte Methode auch als Dummy implementieren. Eine so geschriebene Methode erfüllt den von der Schnittstelle festgelegten Vertrag, ist aber völlig wirkungslos.)

Im ersten Teil dieses Artikel werden wir uns die Klassenschnittstellen einmal genauer anschauen. Wir werden sehen, was sie von abstrakten Basisklassen unterscheidet und wann man sie benutzen sollte. Dann werden wir einige der wichtigsten .NET-Schnittstellen besprechen. Und zum Schluss werde ich Ihnen zeigen, wie Sie eine Klasse erstellen können, mit der IComparable-Schnittstelle implementiert wird. Wie Sie sehen werden, bedeutet die Implementierung von IComparable, dass die Klasse eine Vergleichs-Methode für das Sortieren von auf der Klasse basierenden Objekten enthalten muss.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu C# für Einsteiger: Klassenschnittstellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *