Aufruf von .NET-Klassendaten mit Reflection

Zwei Beispielanwendungen, mit denen ein spät gebundener Methodenaufruf demonstriert werden kann.

Gelegentlich müssen Sie vielleicht während der Laufzeit ein Objekt nach seinen Membern abfragen oder sogar eine Methode zu diesem Objekt aufrufen, ohne den genauen Typ zu kennen. Einige Leser werden bereits erkannt haben, dass es sich bei letzterer Aufgabe um einen spät gebundenen Aufruf oder die Methode IDispatch handelt. In .NET ermöglichen die Reflection-API-Klassen, von denen sich die meisten im Namensraum System.Reflection befinden, den Entwicklern die Abfrage von Typ-Daten während der Laufzeit sowie die Durchführung eines spät gebundenen Methodenaufrufs. Auch Intellisense von Visual Studio .NET verwendet Reflection zur Anzeige der Methoden- und Parameter-Listen während der Code-Erstellung.

In diesem Artikel werden zwei Beispielanwendungen erörtert – eine in Laufzeit ausgeführte Berichtsoption für Klassendaten und eine komplizierte „Hello World“-Anwendung – an denen ein spät gebundener Methodenaufruf demonstriert werden kann.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Aufruf von .NET-Klassendaten mit Reflection

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *