Textdateien bearbeiten mit dem UNIX-Tool awk

Das UNIX-Tool awk kann für unzählige Aufgaben eingesetzt werden, aber eine der nützlichsten Anwendungen ist die Bearbeitung und Veränderung von Dateien mit formatierten Daten.

Dateien mit formatierten Daten sind z.B. Textdatei-basierten Datenbanken oder Tabellen. Wir werden hier einen Blick auf die vielfältigen Möglichkeiten werfen, wie man awk für solche Aufgaben verwenden kann.

Grundlagen: Der Artikel „sed und awk ohne Geheimnisse“ bietet einen Überblick über die Funktionen und die Verwendung dieser beiden UNIX-Utilities.

Start von der Kommandozeile aus

Die grundlegende Struktur für die Verwendung von awk von der Kommandozeile aus ist:


awk [program|-f programfile] [flags/variables] [files]

Das erste Argument kann entweder ein einzelner awk-Befehl oder mehrere durch Semikolons getrennte Befehle sein oder eine Datei, die eine Reihe von awk-Befehlen enthält. Handelt es sich um eine Datei, muss man dies mit dem f-Flag angeben.

Das nächste Kommandozeilen-Argument sind die Flags oder Variablen-Deklarationen. Wenn man -F re verwendet, fungiert der Reguläre Ausdruck re als Feldbegrenzer anstelle des standardmäßigen Whitespace. Variablen werden initialisiert durch die Eingabe von variable =VALUE auf der Kommandozeile. Dateien mit den Eingabedaten kommen als letztes.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Textdateien bearbeiten mit dem UNIX-Tool awk

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *