HTML-Frames zur Entlastung des Servers

Trotz berechtigter Bedenken sind Frames in bestimmten Situationen sehr nützlich - besonders zur Verringerung des Server-Traffics.

Die Gemeinde der Web-Entwickler ist gespalten, was die Verwendung von Frames betrifft, wobei sich die Mehrheit gegen Frames ausspricht. Web-Entwickler mögen keine Frames, und zwar aus mehreren Gründen: Zum einen können sie ein Navigations-Chaos verursachen, und ältere Browser unterstützen sie nicht. Zum anderen ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass einige Websites ihre Frame-Sets dem Content einer anderen Seite übergestülpt haben.

Dieser Artikel erklärt kurz, wie einzelne Arten nützlicher Frames verwendet werden, und wie man mit ihrer Hilfe den Server-Traffic reduzieren kann.

Was für Frames gibt es?

Eine Art von Frame ist Teil eines Frame-Sets. Dieses teilt das Browserfenster in mehrere Unterfenster, von denen jedes ein anderes HTML-Dokument anzeigt. Dadurch kann der Entwickler bestimmte Einzel-Frames anstatt der ganzen Seite aktualisieren. Ein Navigations-Problem tritt auf, wenn der Anwender auf den Zurück-Button des Browsers klickt, doch dies bekommt man in den Griff, indem man den HTML-Code jeder Seite mit der JavaScript-Anweisung window.history.forward(1) versieht und so den Zurück-Button deaktiviert.

Hier ein Beispiel für solche Frames:


<frameset rows="50%,*"
<frame src="page1.asp" name="Bob">
<frame src="page2.asp" name="Paul">
</frameset>

Diese Beispiel zeigt ein Frame-Set mit zwei Frames namens Bob und Paul. Auch wenn die document.location von Bob page1.asp und die von Paul page2.asp ist, können diese Seiten sich gegenseitig beeinflussen und miteinander kommunizieren. So kann z.B. der Frame Bob mit dem JavaScript-Ausdruck top.Paul.readyState feststellen, ob der Frame Paul schon vollständig geladen ist.

Die zweite Art von Frames sind Inline Frames oder IFrames. Sie wurden von Microsoft mit dem Internet Explorer 3.0 eingeführt. Inline Frames können fast genau so in ein HTML-Dokument eingebettet werden wie ein Bild. Mit Inline Frames kann ein Entwickler ein HTML-Dokument in ein anderes HTML-Dokument einbetten. Hier die Syntax für einen Inline Frame:


<iframe name="Nan" src="page3.asp"
width=90 height=50></iframe>

Auf den ersten Blick scheinen Inline Frames genau so sinnvoll zu sein wie ein Commodore VIC-20 in der heutigen Geschäftswelt. Aber sie haben durchaus ihre Berechtigung. So könnte man mit ihnen z.B. Beispiel Code mitten in einen Artikel einfügen.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTML-Frames zur Entlastung des Servers

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *