Cocoon installieren und anwenden

In einem früheren Artikel wurden bereits die Möglichkeiten Cocoons behandelt. In diesem Artikel geht es im Einzelnen darum, Cocoon einzurichten und um die technischen Details, die Cocoon zugrunde liegen: XSP.

Alles, was Sie brauchen, um Cocoon betriebsbereit zu installieren, ist eine Servlet-Engine und eine Java Virtual Machine (JVM). Jede JVM, die mit Java 1.2 oder neueren Versionen kompatibel ist, ist hierfür geeignet. Cocoon kann auf jeder Servlet-Engine installiert werden, doch in diesem Artikel verwende ich Tomcat. Die Cocoon-Dokumentation geht auf Installationsverfahren für eine große Bandbreite von Servern ein, wie z.B. Websphere, Jrun und WebLogic.


Haben Sie das Gefühl, Ihnen fehlen noch notwendige Informationen? Lesen Sie den vorangehenden Artikel.


Wo bekommt man Cocoon?

Sie können Cocoon als fertige Binary Distribution herunterladen oder sich im Apache CVS (Concurrent Versioning System) die neuste Version des Quellcodes holen, wenn Sie wirklich den Quellcode haben und die Anwendung selber kompilieren wollen. Der CVS-Root ist „:pserver:anoncvs@cvs.apache.org:/home/cvspublic“. Wenn Sie mit einem Windows-Rechner arbeiten, dürfte WinCVS die Sache für Sie vereinfachen.

Wenn Sie die Binary Distribution herunterladen, sollten Sie eine Datei namens cocoon.war erhalten, nachdem Sie die Inhalte der komprimierten Datei extrahiert haben. Um jedoch cocoon.war direkt aus dem Quellcode zu kompilieren, den Sie vom CVS geholt haben, müssen Sie die Anwendung mithilfe von Jakarta Ant kompilieren. Ant ist de facto fast zum Standard für alle Open-Source-Projekte geworden.

Integration in Tomcat
Angenommen, Sie haben jetzt die cocoon.war-Datei, dann müssen Sie sie im nächsten Schritt auf der Servlet-Engine installieren. Wenn Ihre Cocoon-Version 2.0.2 ist, schlage ich vor, höhere Tomcat-Versionen als 4.0.1 zu vermeiden. Die Installation von Cocoon auf 4.0.1 ist ein Kinderspiel, verglichen mit Tomcat 4.0.3. Bei Tomcat 4.0.1 müssen Sie nur die cocoon.war-Datei im webapps-Verzeichnis von Tomcat ablegen und Tomcat starten. Tomcat kann standardmäßig alle .war-Dateien entpacken, die ins webapps-Verzeichnis kopiert werden. Sobald Tomcat die .war-Datei entpackt hat, starten Sie den Tomcat-Server neu, geben Sie in Ihren Browser http://localhost:8080/cocoon/ ein, und schon befinden Sie sich auf der Startseite von Cocoon.

Wenn bei der Installation Probleme auftauchen (und das ist nicht unwahrscheinlich), suchen Sie in der Dokumentation nach Informationen zur Installation auf verschiedenen Servern und dabei häufig auftretenden Problemen. Betrachten wir jetzt den technologischen Kern Cocoons genauer: XSP.

Themenseiten: Software, Webentwicklung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cocoon installieren und anwenden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *