Apache XML-Projekte im Überblick

Wenn Sie sich einen Überblick über die nützlichsten Tools und deren Funktionsweise verschaffen wollen, sollten Sie einen Blick in diesen Artikel werfen.

Es dürfte allgemein bekannt sein, dass Apache eine Reihe hervorragender Open-Source-Projekte und Tools zu bieten hat. Aber selbst ich verliere manchmal den Überblick über das, was verfügbar ist, und darüber, wie diese Tools verwendet werden. Dies gilt in besonderem Maße für XML-Projekte. Builder.com hat einige dieser Tools vorgestellt.

Erfahren Sie etwas über die spannendsten Apache XML-Projekte

Eine Reihe von XML-Projekten sind derzeit bei Apache in Arbeit. Vier der interessantesten stellt Brian Schaffner in seinem Artikel vor. Schaffner gibt Ihnen einen Eindruck von AxKit, einem XML-Application-Server, und Xang und Forrest, die eine Infrastruktur zur Verwaltung von Open-Source-Projekten bereitstellen. Forrest arbeitet eng mit Cocoon (siehe den nächsten Abschnitt) und Maven zusammen.

Alles unter einem Dach
Cocoon bietet ein Web-Publishing-Framework. Wer über etwas Erfahrung mit Java, XSLT und XML verfügt, kommt damit sehr schnell zurecht. Der Hauptpluspunkt von Cocoon ist das SOC-Design (Separation of Concerns), das sauber zwischen den vier Ebenen der Web-Entwicklung trennt: Content, Verwaltung, Entwicklung und Darstellung. Dank dieser Trennung können sich Entwickler, Grafiker und Content-Ersteller auf ihr Spezialgebiet konzentrieren, ohne sich über die anderen Bereiche Gedanken machen zu müssen. Wer mehr über Cocoon wissen möchte, sollte den Artikel „Cocoon installieren und anwenden“ lesen. Dort erklärt Harshad Oak XSP (Extensible Server Pages) und Tomcat-Integration sowie weitere Komponenten, die man zum Ausprobieren von Cocoon benötigt.

Etwas Jelly fürs XML-Picnic
Jelly stellt eine XML-Scripting-Engine zur Verfügung, mit deren erweiterbaren Tools unterschiedlichste Aufgaben bewältigt werden können: vom Schreiben von SQL-Scripts bis zur Unterstützung von Ant-Builds. Die vielen eingebauten Bibliotheken bieten eine Menge an Funktionalität. James Birchfields Artikel („Jelly: XML-Scripting mit vielen Komponenten„) gibt einen Überblick über Jelly plus Beispielcode zum Ausprobieren.

Eine der besten Verwendungsmöglichkeiten von Jelly ist die Zusammenarbeit mit dem XML-basierten Java-Build-Tool Ant. Jelly-Scripts können auf die gesamte Ant-Library zugreifen, so dass sich leicht ein Hilfsscript schreiben lässt, mit dem man Zugriff auf alle Ant-Libraries hat.

… und eine Ameise dazu
Als Alternative zu UNIX-basierten Tools wie Make bietet Ant eine Plattform-unabhängige Möglichkeit zum Erstellen von Java-Anwendungen. Wie man mit Ant Anwendungen erstellt, erfahren Sie in Jamie Scheinblums Artikel „Ant: Buildtool für Java-Entwickler„. Falls Sie mehr als nur die Standardaufgaben mit Ant erledigen wollen, sollten Sie einen Blick in Scheinblums Artikel über das Schreiben von kundenspezifischen Tasks mit Ant werfen. Darin finden Sie Informationen über fortgeschrittene Themen wie BuildExceptions und das Arbeiten mit Eigenschaften (properties).

Weitere Informationen

Suchen Sie eine Liste mit allen XML-Projekten von Apache, finden Sie diese Liste auf der Apache-Website.

Themenseiten: Software, Webentwicklung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apache XML-Projekte im Überblick

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *