Sicherheit für Web Services mit Microsoft .NET

Das .NET-Framework von Microsoft bietet Unterstützung für die elementaren Sicherheitsanforderungen an einen Web Service: Authentifizierung, Autorisierung, Datenschutz und Nachweisbarkeit.

Diese Features schützen Web Service-Transaktionen vor neugierigen Augen. Das .NET-Framework stellt außerdem Entwicklern alle erforderlichen Tools zur Verfügung. Im Folgenden wird erläutert, in welcher Weise die .NET-Plattform und .NET-basierte Server diese Sicherheitsanforderungen für Web Services unterstützen.

CLR – das Herzstück der .NET-Plattform

Die Sicherheitslösung des .NET-Frameworks basiert auf dem Konzept des verwalteten Codes, in dem die Sicherheitsregeln durch die Common Language Runtime (CLR) überwacht werden. Die CRL ermöglicht die Ausführung sowohl von verwalteten als auch von nicht verwalteten Codes. Verwaltete Codes werden dabei meist auf ihre Typsicherheit und die korrekte Ausführung anderer Eigenschaften geprüft, während für die Ausführung der nicht verwalteten Codes besondere Privilegien und Rechte erforderlich sind.

Wir wollen uns nun einmal ansehen, wie das Microsoft .NET-Framework die Sicherheitsanforderungen für Web Services unterstützt.

Themenseiten: Plattform, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sicherheit für Web Services mit Microsoft .NET

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *