Datenzugriff in Textdateien mit Oracle SQL

Eine der interessantesten Neuerungen in Oracle9i ist die Möglichkeit, mit Oracle SQL auf Dateien zuzugreifen, die nicht von Oracle stammen.

Diese neue Funktionalität namens „externe Tabellen“ ermöglicht wichtige Verknüpfungen für Systeme, bei denen externe Dateien für andere Anwendungen als Datenbanken verfügbar sein müssen und in Oracle als Tabelle erscheinen sollen.

Mit der „Externe Tabellen“-Funktion ist es möglich, die Struktur nahezu jeder Textdatei auf ihrem Server festzulegen. Die Daten werden in Oracle, wie in Diagramm A beschrieben, wie eine echte Tabelle präsentiert.

Diagramm A Diagramm A: Lese- und Schreibschnittstellen von Oracle zu Betriebssystemdateien. (Abbildung vergrößern)

Wie zu erkennen ist, erlaubt Oracle dem Datenbankprogrammm mit Hilfe des utl_file Hilfsprogramms, eine Textdatei zu erstellen. Verbunden mit den Leserechten der externen Tabelle wird es durch diese neue Topologie überflüssig, dass sich alle Oracle-Daten innerhalb von Oracle-Tabellen befinden müssen, was wiederum Oracle neue Anwendungsmöglichkeiten eröffnet. Wir wollen uns im folgenden etwas genauer mit diesem Feature beschäftigen.

Themenseiten: Big Data, Datenbank, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Datenzugriff in Textdateien mit Oracle SQL

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *