Tipps und Tricks zu DSL

Wer auf DSL umsteigen will oder vor kurzem umgestiegen ist, sollte wissen, worauf man beim Modemkauf, der Installation und während des Betriebs achten sollte. Und für Notfälle beschreibt ZDNet die besten Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Wer bei seinem Provider eine DSL-Flatrate bestellt, geht heute kein unkalkulierbares Risiko mehr ein. Aber problemlos verläuft die Installation auch selten. Und selbst dann bietet DSL jede Menge Spielraum für Tuning und Optimierung.

DSL-Probleme können bei der Hardware beginnen – genügt ein altes Modem, das bei Ebay günstig verhökert wird? Und was muss ich beim Kauf eines langen Kabels beachten? Und kann ich meinen DSL-Zuganz auch von mehreren PCs im Netzwerk nutzen? Doch auch bei der Installation der Software tun sich immer wieder Probleme auf. Was viele nicht wissen – es gibt ausgezeichnete Alternativen zur Software vieler Provider, etwa T-Online!

Wie man eine automatische Wiedereinwahl nach der Trennung der Leitung bewerkstelligt, ist ein wichtiger Tuning-Tipp zu DSL. Aber auch die Geschwindigkeit lässt sich messen und gegebenenfalls optimieren

Sollte aber ein wirklich schimmer Unfall eingetreten sein, ist Erste Hilfe nötig. Diese Hinweise sollten in ausgedruckter Form auf jedem Computertisch eines DSL-Nutzers liegen!

Themenseiten: Mobil, Mobile, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Tipps und Tricks zu DSL

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *