PDAs mit Funkschnittstelle

Telefonieren mit dem PDA - das erspart ein weiteres Gerät und bringt den Vorteil E-Mails komfortabel abfragen zu können. Im Internet surfen ist mit den Kombigeräten auch kein Problem. Wie alltagstauglich die PDAs wirklich sind, zeigen diese Tests.

Welchen Anforderungen muss ein Gerät, das Hauptsächlich für die Arbeit benutzt wird, genügen? Soll es einfach zu bedienen sein oder muss es viele Aufgaben erledigen können? Auf PDAs mit Funkschnittstelle treffen diese Anforderungen jedenfalls zu: Ein Telefon kombiniert mit einem Organizer. So wird es wesentlich unkomplizierter E-Mails abzufragen oder im Internet zu surfen. Den Ohrhörer schnell angeschlossen und schon ist es möglich während des Telefonierens auch gleich Termine in die Datenbank einzutragen.

Die Vorteile liegen auf der Hand, aber wie ist es um die Akkulaufzeit, die Sprachqualität und die Größe dieser Multifunktionsgeräte bestellt? Die Krux liegt im Detail. Einerseits müssen die Displays groß genug sein, um gut damit arbeiten zu können, aber andererseits dürfen die Geräte selbst nicht zu klobig werden. Wer will sich schon ein Gerät von der Größe eines halben Notebooks zum Telefonieren ans Ohr halten?

Aus diesem Standpunkt heraus entwickeln sich momentan zwei Strömungen. PDAs mit Funkschnittstelle zum Telefonieren und Smartphones mit Organizer-Funktionalität. Hier unterscheidet sich die Qualität der Produkte hauptsächlich in den ursprünglichen Kernkompetenzen der Hersteller. Bei Smartphones sind Sprachqualität und das Handling der Telefonate ausgefeilter als bei der PDA-Konkurrenz. Allerdings punktet diese bei den Funktionen, die einen PDA ausmachen.

Dieser Vergleichstest berücksichtigt in erster Linie PDAs. Einzige Ausnahme ist das aktuellste Smartphone am Markt – das Sony Ericsson P800.


Palm Tungsten W 
Der neue drahtlose E-Mail-Handheld von Palm stellt gegenüber früheren Modellen eine große Verbesserung dar. Trotzdem gelingt es ihm nicht ganz, seine Konkurrenz zu übertreffen. 
 Zum Test


Handspring Treo 270 
Der original Treo Handspring mit Monochrom-Bildschirm hatte ein sehr gutes Design – die Ergänzung um einen Farbbildschirm und eine hintergrundbeleuchtete Tastatur lässt den 270 zu einer verführerischen Wahl werden. 
 Zum Test


Handspring Treo 180 
Als Hybride möchte der Treo einen PDA unter Palm OS mit einem Handy verbinden, ohne dass einer von beiden dabei verliert. Auch wenn das Resultat keine Handschriftenerkennung hat, erfüllt es doch alle Erwartungen. 
 Zum Test


T-Mobile MDA 
Ein überzeugender erster Schritt in Richtung Handhelds mit integriertem Pocket PC 2002 und Mobiltelefon. 
 Zum Test


XDA von O2 
Im eleganten Silbergehäuse des XDA verbirgt sich alles was ein organisierter Mensch für unterwegs benötigt: ein GPRS-fähiges Mobiltelefon mit E-Mail-Client und Web-Browser sowie ein Organizer mit Bürosoftware wie Kalender, Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation. 
 Zum Test


Siemens SX45 
Eine gute Wahl, wenn Sie schon heute ein Handheld mit Internetzugang brauchen, ansonsten ist es ratsam zu warten, bis die Auswahl größer ist. 
 Zum Test


HP Jornada 928 WDA 
Der HP Jornada 928 WDA integriert nahtlos die Funktionen eines PDAs mit Pocket PC Betriebssystem mit 64 MByte Speicher und die eines Mobiltelefons. 
 Zum Test


Smartphone


Sony Ericsson P800  
Der Maserati unter den Smartphones, das P800, ist kostspielig und sein Design nichts für jedermann. Trotzdem ist es mit Sicherheit ein Hingucker. 
 Zum Test

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu PDAs mit Funkschnittstelle

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *