Digitale Kunstwerke mit neuen Objektiven

Fotografen haben in ihrer Zubehörtasche immer eine Auswahl von Objektiven dabei, um Fotos zu machen, die sie mit den Standardobjektiven nicht hinbekommen würden. ZDNet stellt die unterschiedlichen Objektiv-Typen vor.

von Caroline Knorr

Das Heranzoomen der hauchdünnen Schichten eines Spinnennetzes, die Aufnahme eines gähnenden Löwen in der afrikanischen Savanne oder das Fotografieren einer neuen Schlafzimmer-Suite – all diese Situationen verlangen unterschiedliche Objektivtypen.

Obwohl viele Digitalkameras heute bereits über drei Zoomlevel verfügen, bieten sie doch nicht die Flexibilität von Standard 35mm Spiegelreflex-Kameras mit Wechselobjektiven. Wenn Sie also Ihre digitalen Fotos auf das nächste Niveau bringen wollen, führt kein Weg an neuen Objektiven vorbei. Sie brauchen Hilfe, um herauszufinden, welcher Objektivtyp der richtige für Sie ist? Dann lesen Sie den Artikel Jargon der Kameraobjektive.

Der billigste und effektivste Weg, Ihrer Digitalkamera zusätzliche Funktionalität zu verleihen, ist der Erwerb neuer Objektive. In den Angeboten von Kameraherstellern und Drittherstellern werden Sie sicherlich Objektive finden, die auch mit Ihrer Kamera funktionieren. Die meisten neuen Objektive benötigen einen Adapter, manchmal auch Zwischenring genannt, der auf das existierende Objektiv passt. Manchmal ist der Adapter auch Teil eines Objektivsets, man muss also sicherstellen, das Set zu kaufen, das speziell für die eigene Kamera hergestellt wurde.

Markenobjektive

Wir fanden Unmengen von Markenobjektiven für die beliebtesten Digitalkameras. Die Besitzer von Digitalkameras von Kodak können eine Vielzahl von Objektiven erwerben, die Superweitwinkel-, extreme Makro- und Teleaufnahmen ermöglichen. Wenn Sie eine Digitalkamera von Kodak besitzen, stehen die Chancen gut, dass sie zu Kodaks rund 300 Euro teurem Ektanar Digital Camera Lens Kit kompatibel ist, das ein 0,6x Weitwinkelobjektiv, ein 2x Teleobjektiv und zwei Makro-Objektive enthält. Wenn Sie eine Kodak DC40, DC200 oder DC200 Plus besitzen, brauchen Sie keinen zusätzlichen Objektivadapter zu kaufen, Besitzer aller anderer Kodak-Modelle müssen jedoch den speziell für das jeweilige Modell hergestellten Adapter (zirka 30 Euro) kaufen.

Besitzer einer Olympus-Kamera können nun die Fähigkeiten ihrer Digitalkamera erweitern, indem sie sie um ein B-28 Weitwinkel für 300 Euro oder ein 1,45x Teleobjektiv für 250 Euro ergänzen. Auch für Olympus-Kameras sind Sets erhältlich, die eine Auswahl von Objektiven und Adaptern enthalten.

Nikon bietet den Besitzern seiner Coolpix 900 Serie mit seinem 230 Euro teuren Fischaugen-Objektiv einen 180 Grad Blickwinkel auf die Welt. Für die Nikon Coolpix 900 Serie sind auch Weitwinkel- und Teleobjektive sowie eine Zubehörtasche mit einer Vielzahl an Filtern erhältlich.

Objektive von Drittherstellern

Es ist nicht überraschend, dass dieselben Firmen, die auch Objektive für herkömmliche Kameras herstellen, auch eine große Palette an Objektiven für die beliebtesten Digitalkameras anbieten – darunter auch für die bereits erwähnten Produkte. Ernsthafte Fotografen sind geteilter Meinung über die Qualität von Objektiven von Drittherstellern, es ist also ratsam, die Meinungen der Benutzer in einem der unzähligen Online-Foren über Fotografie zu lesen. Oder aber den Hersteller der Kamera zu kontaktieren, um herauszufinden, welche Objektive er empfiehlt. Epson beispielsweise empfiehlt rückhaltlos Objektive von Tiffen www.tiffen.de für seine Photo PC Digitalkameras. Andere empfehlenswerte Drittanbieter, die man in Betracht ziehen könnte, sind Raynox, Kenko und Sigma, die Objektive und Zubehör für Marken von Agfa bis Sony anbieten.

Mit Objektivsets von Drittherstellern und Originalherstellern von Digitalkameras aller beliebten Marken bieten auch auf Digitalkameras und Zubehör spezialisierte Verkaufsseiten im Internet www.smartshopper.de dem Fan der digitalen Fotografie viele Möglichkeiten, sein Geld loszuwerden. Unser Rat? Durchsuchen Sie diese Seiten nach den besten Angeboten für Ihre Kameramarke und machen Sie dann Online-Experten ausfindig, um sich der Qualität dieser Angebote zu versichern.

Alle Register ziehen

Wenn man das nötige Kleingeld hat, kann man es in eine der neuen Profi- Digital/Spiegelreflex-Kameras investieren, so wie die Nikon D1 oder die EOS D30 von Canon, die beide genau die gleichen Objektive verwenden wie ihre nicht-digitalen Gegenstücke. Die große Auswahl an Objektiven bietet eine Vielfalt, die nur von Berufsfotografen benötigt wird. Eine Stufe unter diesen professionellen Digitalkameras befindet sich die Camedia E-10 von Olympus, die mit neuen Weitwinkel-, Tele- und Makro-Objektiven arbeitet, sowie die PowerShot G1 von Canon, die auch drei neue optionale Objektive einsetzt.

Themenseiten: Peripherie

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Digitale Kunstwerke mit neuen Objektiven

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *